• White Facebook Icon

© 2019 | NaJeRa Marketing & PR

Flurgasse 59 | 9020 Klagenfurt

Tel.: 0 463 / 32 704
Fax:  0 463 / 32 704-77

Nachruf - Ulrike Arl  1947-2018

Frau Ulrike Arl wurde am 21.5.1947 als Ulrike Theresia Lassnig als zweite Tochter von Hermine und Franz Lassnig 
in Klagenfurt geboren. 

Früh stand ihr Entschluss fest, in die Firma ihrer Eltern einzusteigen. Dazu besuchte sie die Handelsschule in Klagenfurt und folgte den beruflichen Fußstapfen ihres Vaters und Gründer der Firma F. Lassnig, Herrn Franz Lassnig. Sie absolvierte die Meisterschule und legte auch die Meisterprüfung in der Installateur Schule in Karlsruhe ab. Gerne dachte sie an diese Zeit zurück, war sie doch damals die einzige Frau an der Schule - ein Unikum zu jener Zeit.

1974 lernte sie Herrn Ing. Georg Arl kennen, die beiden heirateten 1975 und mit ihm bekam sie zwei Töchter, 1976 Michaela und 1980 folgte Christina.

1983, nach dem überraschenden Ableben ihres Vaters Franz Lassnig, übernahm Ulrike die Firma und führte sie mit ihrem Mann Georg im ständigen Bemühen mit Fleiß und Hingabe weiter. Auch ist es den vielen langjährigen Mitarbeitern zu verdanken, dass sich die Firma, die 2011 in F. Lassnig Sanitär- und Heizungsinstallationen GmbH umgewidmet wurde, weiterhin so beständig entwickelte.

Neben der Arbeit, die ihr Zeit ihres Lebens viel Freude bereitete, gehörte ihr Herz ganz ihrer Familie. Körperlich zwar von ihrer kräftezehrenden beruflichen Tätigkeit in jungen Jahren gezeichnet, war und ist sie ein Beispiel an Lebensmut und Güte- herzoffen, liebevoll, großzügig, hilfsbereit, fleißig und friedliebend- sie gab aus dem Herzen gerne.

Umso mehr hat uns alle ihre schwere Diagnose im Januar erschüttert und unsere Welt stand erst einmal still ...

Auch diesen, ihren letzten Weg, ging sie mutig und zuversichtlich und wir durften sie auf ihrem Weg begleiten. Diese sehr intensive Zeit war geprägt von aufrichtiger Liebe, Nähe und Dankbarkeit und wir sind mit unserer lieben Ehefrau und Mama daran gewachsen, sie letztendlich gehen zu lassen.

Am 2. Mai 2018 ist sie am frühen Nachmittag friedlich entschlafen. Der Himmel war blau, die Sonne schien und Vogelgezwitscher drang durchs offene Fenster.

Sie fehlt. Sie fehlt uns allen. Doch sie hat uns all ihre Liebe und ihr Licht hinterlassen. 

 

...Und nun lebt wohl von Herzen, ihr, die ihr mir gelauscht habt, und gedenkt meiner. Habe ich Euch kleine Dinge groß gezeigt und große einfach, so glaubt mir, dass alles, was wir erleben, uns nicht größer erscheinen kann, als unser Herz groß ist, und alle Dinge, die uns begegnen, sind soviel wert, als unsere Liebe zu Ihnen uns Glück bedeutet. Glaubt mir, denn ich weiß es zuversichtlich!

Wir müssen alle das Lächeln wieder lernen, das unseren kurzen Lebenstagen und ihrem vergänglichen Werk und Schmerz gilt, denn wir erfahren in unserer Lebenszeit von der Erde und ihrem und unserem Wesen so wenig, dass wir nicht glauben dürfen, unser irdischer Aufenthalt sei der Sinn unseres Daseins.

Wir sind alle aus der Freude geboren und kehren zu ihr zurück.

 

(Auszug aus dem Buch „Himmelsvolk“ - im Untertitel „ein Märchen über Blumen, Tiere und Gott“- von Waldemar Bonsels)

 

Nachruf gemeinsam verfasst von ihrer Familie - Georg mit Michaela und Christina.

Wir danken dir für dein Leben mit uns und

für Deine Liebe, die du mit uns geteilt hast.

In unseren Herzen wirst du weiterleben.